Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 225 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 111 12 13 14 15 Nächste

CSD ist kagge
CSD ist kacke 26%  26%  [ 8 ]
CSD ist cool 29%  29%  [ 9 ]
Mir egal 45%  45%  [ 14 ]
Insgesamt abgegebene Stimmen: 31
Autor
BeitragVerfasst: 19.01.2021, 08:45 
Offline

Registriert: 07.12.2020, 07:17
Beiträge: 116
Horizonzero hat geschrieben:
18.01.2021, 21:56
https://de.wikipedia.org/wiki/Judit_Polg%C3%A1r
Die hat zb. an einer Schachweltmeisterschaft als Frau teilgenommen, hat platz 16 erreicht. Heisst aber nicht das es keine Frau geben wird die sich den Titel holt. Ist eine Frage der Zeit denke ich
Das ist ein sehr schönes Bsp. Hori, das Mädel -abgesehen dass es natürlich ein osteuropäisches Mädchen ist und die dort viel viel ernsthafter in vielen Dingen sind als im Westen, ließ sich damals von einem Mann führen und ausbilden. In dem Fall ihr Vater.

Damit aber nicht genug. Sie merkte schnell dass sie bei ihrem Hobby (Schach spielen) mit Frauen nicht weiter kam wenn sie von den Besten lernen will. Also ging sie zu den Männern. Sie kann das aber ganz offiziell auch sagen und beweist damit ihre Größe. Man überlege sich eine westliche Femitussi würde öffentlich sagen dass sie von einem Mann zu der gemacht wurde was sie ist und dass sie gerne weiterhin von Männern lernt.

Da würde wieder im Westen ein Aufschrei durch die Reihen von Menschen mit Menstruationshintergrund gehen und alle würde schreien "Mansplaining"!!!

Die gute Frau Polgar, ist auch alles andere als eine Feministin oder Frauenaktivistin. Sie schenkte ihren Ehemann Kinder und war eine gute Mutter. Es war einer der Gründe warum sie auch das Schach spielen an den Nagel gehangen hat. (Ein Grund)

Letzlich ist Judit ne Ausnahme und ich denke sie weiß das auch. Ausnahmen bestätigen die Regel Hori und stellen sie nicht in Frage. Mag sein dass es wieder irgendwann eine Ausnahme gibt und mag sein dass es irgendwann einmal eine Schachweltmeisterin gibt die gegen einen Mann in der Weltmeisterschaft gewonnen hat und dennoch .........wäre es wieder gemessen an der Realität eine Ausnahme.

FunFact übrigens noch: Nett anzusehen wie die Damen, die in Männerdomänen drängen sich nicht nur psychisch, sondern auch optisch immer männlicher werden. Schau Dir nur ihre männlichen Gesichtszüge an. Wirkt für mich als Mann zumindest wenig attraktiv.

So auch bei Merkel, Alice Weidel u.v.A.

Frauen sind von der Natur aus nicht dafür gemacht mit uns Männer zu konkurrieren Hori. Und wir Männer sind von der Natur aus nicht dafür gemacht um mit Frauen zu konkurrieren. Männer und Frauen sind von der Natur so gemacht dass sie sich perfekt ergänzen. Körperlich aber auch geistig.

Es ist die menschenverachtende Genderideologie die denkt die Natur "reparieren" zu müssen da sie nicht gut genug wäre und merken dabei gar nicht dass sie selber der Störfaktor im Großen Ganzen sind.

Die Geschlechter tun aber durchaus gut dabei untereinander zu konkurrieren um eine natürliche Auslese so zu generieren damit das große Ganze weiter nach vorne gepuscht wird. (Das Glf ist das beste Bsp. dafür da wird dann schon mal nach den Bullen gerufen um einen Mitkonkurrenten auszuschalten)

Aus dem Grunde hänge ich auch nicht der frankfurter sondern der österreichischen Schule an.

_________________
Pädophilie macht die Welt verrückt
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.01.2021, 12:16 
Offline

Registriert: 07.12.2020, 07:17
Beiträge: 116
Arrowhead hat geschrieben:
18.01.2021, 23:49
Letzteres ist ja sogar das, was Puppenspieler2 irgendwo in seinem inkohärenten Durchfall von einem Text gesagt hat. Er hat es mal wieder mehr als nur unglücklich ausgedrückt und völlig übertrieben dargestellt, aber grundlegend falsch war die Aussage nicht.
Vielleicht müssen manche Leute einen Text eben mehrfach lesen bis sie ihn verstanden haben Arrowhead.
Ich wollte damit beschreiben wie eine Wirklichkeit aussehen kann wo es feste Geschlechterrollen gibt. Eine Wirklichkeit die es heute im Westen eben nicht mehr gibt, ich und viele Andere in meinem Alter eben noch in echt erlebt habe.

Und da ist der Zusammenhang. Mir ist völlig unverständlich Arrowhead warum Du mich ständig beleidigen musst. Ich beleidige auch niemand und habe das bei Dir auch nicht gemacht. Warum kannst Du nicht normal diskutieren??

Ok, Du findest scheinbar meine Kindheit die ich so erlebt habe anscheinend Kacke. Dann schreib das ohne beleidigend zu wirken (Durchfall) ich schreibe halt aus meinen Leben aus meiner Wirklichkeit wie ich sie erlebt habe. Du hast eben eine Andere Wirklichkeit erlebt.

Tatsache ist dass jeder hier im Rahmen der Nettiquette schreiben kann was er will solange es halbwegs am Thema bleibt.

Wir beide denke ich leben in total unterschiedlichen Ländern in total unterschiedlichen Gesellschaften mit total unterschiedlichen persönlichen Erfahrungen und wir sollten diese Tatsachen als gegenseitige Bereicherung sehen.

In den letzten Jahren bekam ich für meine zugegeben für die heutige Zeit überholten Ansichten dennoch oft Lob und Zuspruch, den manh aber öffentlich nicht sagen traute. Ich nehme das zur Kenntnis und poste weiter meine Sicht der Dinge und vielleicht kann der Eine oder Andere da für sich wieder was rausziehen. Wenn nicht muss er es ja nicht durch lesen.

Ich ziehe für mich aus anderen Texten ja auch immer wieder viel raus den niemand lernt aus.

Wir sind hier nicht bei GSA und das Sagbare ist im Glf eben ausgedehnter und nur die Admins obliegt es da regulierend einzugreifen. Poster und Mitglieder müssen sich damit abfinden wenn Leute dann Dinge schreiben die sie so gar nicht ab können.

Das nennt man Freiheit Arrowhead. Denn Freiheit ist immer die Freiheit des Anderen. Der gleichen Meinung zustimmen ist leicht Arrowhead. Aber das aushalten ohne zu beleidigen was man selber so gar nicht ab kann, dass führt einen Menschen zur wahrer Größe.

Uns Pädos verbindet ohnehin etwas für das wir alle gleichermaßen gehasst werden.
Wenn Deine Freunde und Bekannte wissen würden Arrowhead dass Du in einem Pädoboard unter einen Pseudonym Beiträge verfasst wo Du der Meinung bist dass eine Beziehung zwischen einem Erwachsenen und einem Kind grundsätzlich möglich wäre ohne dass das Kind dabei Schaden nimmt, würden Einige Dich dafür ins Gefängnis bringen wollen und wer weiß Andere vielleicht sogar Dir eine rein hauen.
Finde Dich damit ab Arrowhead.

Ach ja.....apropo der "Gretchenfrage" die Du mir gestellt hast. Wo es ja um den Begriff "schlimm" geht und "indiskutabel" möchte ich Dir gerne meine Sicht der Dinge klarlegen.

Wenn ein Mensch einen anderen Menschen eins über die Rübe gibt ist das schlimm, nach allgemeinen ermessen. Wenn aber der Mensch das nur gemacht hat weil er dadurch Fressalien bekommt da er am verhungern ist würden nun viele Menschen sagen dass es nicht mehr ganz so schlimm ist wenn jemand Jemanden eins auf die Rübe gibt.

Wenn ich aber sage dass es für mich indiskutabel ist jemanden eins auf die Rübe zu geben, dann ist dass für mich absolut. Also ist es für mich auch dann indiskutabel, wenn der Hungernde dies nur gemacht hat weil er Hunger hatte. Somit ist für mich persönlich "Indiskutabel" die ultimative Steigerung von "schlimm" verstehst Du??

Ich könnte umgekehrt genau so gut das Wort "schlimm" in dem Fall kritisieren da es auch sehr schwammig ausgelegt werden könnte. Vor allem vor dem Hintergrund eines vergewaltigten Kindes.

Ich hoffe ich habe Dir die Gretchenfrage nun hinreichend beantwortet.

Ich denke aber auch hier noch weiter und stelle in Frage ob ein Mensch der ein Kind vergewaltigt automatisch in allen Lebensbereichen dann auch ein schlechter Mensch ist und wenn man nun bedenkt dass jemand um Schadensbegrenzung bemüht ist, dann drängt sich halt in mir die Frage auf ob er wirklich ein so schlechter Mensch ist wie man (meiner Meinung nach) populistisch diesen Menschen so gerne sieht in der heutigen Zeit.

Das ist der Blick dahinter verstehst Du. Damit relativiere ich auch nichts. Da ich bereits die Tat selber als indiskutalbe betitelt habe. Nicht aber den Mensch per se der die Tat begangen hat. Dazu müsste ich den Menschen erst mal kennen.

Mag sein dass ich mich nicht gendergerecht ausdrücke und mag sein dass ich das absichtlich gar nicht vor habe. Vielleicht drücke ich mich auch ungeschickt aus und vielleicht sogar provozierend.

Wir schreiben hier aber keine Neuübersetzung der Bibel sondern in einem Pädoboard. Und auch vor der Gefahr dass es auch auf Pädoboards immer mehr Schneeflöckchen gibt die sehr schnell eingeschnappt sind lege ich halt doch immer wieder den Finger in Wunden und bin sehr direkt aber.........eben nicht persönlich beleidigend und darauf kommt es an.

Sehe mich einfach als Dinosaurier einer vergangenen Zeit an Arrowhead. Wer weiß ob die Zeit aber vielleicht sogar wieder kommt. im Moment sieht nichts danach aus aber ich berichte halt immer wieder davon.......so wie vor 100 Jahren. Und meine Weltsicht auch auf Kinder ist halt so wie vor 100 Jahren. Für mich sind Kinder Kinder und keine kleinen Erwachsenen. Auch keine Lebenspartner auf gleicher Augenhöhe und auch keine Heiligen. Es sind kleine Geschöpfe die nach Erziehung dürsten und die man je nach Alter mehr und mehr an die rauhe Wirklichkeit herranführen muss.

Ach ja, der Zufall wollte es so, dass genau in dieser Zeit wo in Deutschland 3 Typen ein Kind im Schlaf vergewaltigt haben in Wien ein Mann festgenommen wurde, der seine 11 jährige Tochter mindestens 5 Männern zum Sex angeboten hatte die auch dankend zusagten. Dieses Mädchen wurde allerdings nicht betäubt und bekam doch so allerhand mit.
Der Mann war ein Bosnier der aber seit Jahren in Wien schon gelebt hatte. Seine Kunden waren aus Bosnien, Serbien Bulgarien und aus Österreich.

Doch man hatte im Gegensatz zu dem deutschen Fall so gut wie nichts darüber gehört. Warum ist das so? Die Täter bekommen eine änlich hohe Strafe wie die Täter in Deutschland. Dennoch wurde der Fall nur kurz in Regionalmedien erwähnt und kaum einer bekam was mit.
Die Gerechtigkeit in Form einer Verurteilung des Täters kam aber genau so. Doch sieht man hier sehr schön bereits schon die Unterschiede von Land zu Land.

Die österreichischen Medien sahen es nicht als notwendig an das ganze Land nun aufzuhetzen und nach strengeren Gesetzen zu schreien was diesen Fall in keinster Weise hätte verhindern können.

Man hat es sicherlich auch d.h. nicht gemacht um eben nicht alles Pädos über einen Kamm zu scheren. In Ö. ist auch virtuell Kipo erlaubt und viele Filme die in D. als Kipo eingestuft und verboten sind wird in Ö. frei verkauft. In Ö. werden hoch finanzierte Programme gefahren die bewirken sollen dass endlich mehr Männer in Erzieherberufen arbeiten und sie werden umworben daraufhin. Nun behaupte ich einfach mal das Ö. und D. doch sehr ähnliche Länder sind mit den gleichen Werten und Ansichten.

Was glaubst Du was erst in Ländern wie Bulgarien, Rumänien, Moldawien und Transnistrien los ist wenn da so ein Fall ans Tageslicht kommt. Ich kann Dir zu jedem einzelnen Missbrauchsfall der in den letzten 20 Jahren in Europa ans Tageslicht gekommen ist was sagen Arrowhead. Ich kenn Fälle wo ganze Kinderpuffs mit an die 100 Kunden über 18 Jahre ans Tageslicht gekommen sind ohne dass die Medien die Öffentlichkeit groß darüber informiert hätten. Warum auch? Kann man es rückgängig machen? Nein. Die Verurteilung der Täter bleibt zunächst mal von der Medienhetze unberührt.

Ich für meinen Teil bin recht froh, dass ich mich in Ländern rum treibe wo die Menschen und die Medien in dieser Richtung relativ unaufgeregt sind......auch weil sie andere Probleme haben.

Gruß Puppenspieler2

_________________
Pädophilie macht die Welt verrückt
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.01.2021, 15:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 631
Puppenspieler2 hat geschrieben:
19.01.2021, 08:45
Wirkt für mich als Mann zumindest wenig attraktiv.

So auch bei Merkel, Alice Weidel u.v.A.
Die Weidel ist doch noch ganz okay und Wagenknecht die Edelmilf auch (oder war).
Puppenspieler2 hat geschrieben:
19.01.2021, 08:45
Männer und Frauen sind von der Natur so gemacht dass sie sich perfekt ergänzen. Körperlich aber auch geistig.

Es ist die menschenverachtende Genderideologie die denkt die Natur "reparieren" zu müssen
Solche Meinungen vermisse ich. Ich denke gar nicht, dass es eine Minderheit ist, nur dass sie einfach ein Tabuthema ist.
Diese Meinung ist im Kern biblisch (sag ich mal vorsichtig), auch wie du deine Kindheit beschrieben hast. Der Teil hatte mir auch sehr gefallen, da ich mir genau so ein von der Natur gerechtes Leben vorstelle.
Eine moderne Gesellschaft wie wir zu erschaffen hoffen, wird meiner Meinung nach keine Zukunft haben, auch wenn es mich sogar selbst etwas reizt.
Auch wie du es gesagt hast, halte ich Kinderaufbewahrungsstätte für unangebracht.
Nicht dass ich verteufel würde, denn heutzutage hat man kaum andere Möglichkeiten. Wenn ich mal Vater werde (und das habe ich vor), werde ich alles daran setzen, mein Kind bei der Mutter Zuhause zu unterbringen und nicht in eine Kita. Eine Mutter ist für ihr Kind die höchste Persönlichkeit und Nummer 1 Ansprechpartner. Wenn dass Kind aber seinen spielerisch Alltag in der Kita erlebt, gibt es keinerlei sprachliches, körperliches und geistiges Feedback der Mutter und dadurch (meiner Meinung nach) auch ein gestörtes Verhältnis.

An Fremderziehung habe ich kein Interesse. Die Frau, mit der ich mich entscheiden werde Nachwuchs in die Welt zu setzen, soll dann das, wodurch ich mich dazu entschieden habe, an unsere Kinder weiter geben, ohne den Störfaktor Kita. Wie gesagt, verteufelt ich Kitas nicht, aber sie sollten nur eine Notlösung sein. Aus diesem Grund würde ich auch selbst dort tätig werden, damit ich den neuen Generationen auch abseits des Mainstreams etwas mitgeben könnte.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.01.2021, 15:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2019, 18:37
Beiträge: 152
AoA: 5-12
@Puppenspieler2
Durchfall halte ich für eine passende Metapher. Es steht viel Scheiße drin und es ist absolut unkontrolliert aus dir herausgesprudelt. Man kann es Zidane nicht einmal übelnehmen, dass er darauf nicht eingegangen ist. Und mehrfach lesen? Da verlangst du viel, besonders wo die meisten deiner Ergüsse den Anschein erwecken, dass du sie selbst kein einziges Mal gelesen hast.

Das kann ich sagen. Das nennt man auch Freiheit, Puppenspieler2. Du bist frei, zu schreiben, was du denkst. Und ich bin frei, dir mitzuteilen, was ich davon halte. Dabei muss ich nicht auf Kuschelkurs gehen und ich muss auch nicht so tun, als hätte ich noch Respekt für dich übrig.

In meinen Augen bist du ein einfach nur ein mieser Typ. Du ähnelst dem Schreckgespenst, auf das sich solche Leute berufen, die Lager für Pädophile fordern. Dir ist das Wohlergehen von Kindern nur von sekundärer Bedeutung. Ich kenne dich nicht persönlich, aber das ist es, was man aus deinen Beiträgen herauslesen kann. Auch aus diesem wieder. Du kannst es einfach nicht lassen, für Menschen in die Bresche zu springen, die ganz bewusst und mit Vorsatz die Erfüllung ihrer sexuellen Wünsche über die Rechte von Kindern gestellt haben. Und dann dieses Argument der “Schadensbegrenzung“, so als würden wir hier von einem Auto reden. Du passt damit allerdings super zu dem von dir so hochgeschätzen Gieseking, denn der bezeichnet Kinder ja auch gerne mal als Objekte.

Irgendwo ist auch mal die Grenze erreicht, wo man noch glaubhaft mit „naja, da hat er sich mal wieder unglücklich ausgedrückt“ argumentieren kann. Bei dir ist sie überschritten. Du hast dich entlarvt. Es ist mir ein Anliegen, klarzustellen, dass uns beide nichts weiter als der Zufall verbindet.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20.01.2021, 11:48 
Offline

Registriert: 07.12.2020, 07:17
Beiträge: 116
Cirilla.of.Cintra hat geschrieben:
19.01.2021, 15:30
Solche Meinungen vermisse ich. Ich denke gar nicht, dass es eine Minderheit ist, nur dass sie einfach ein Tabuthema ist.
Diese Meinung ist im Kern biblisch (sag ich mal vorsichtig), auch wie du deine Kindheit beschrieben hast. Der Teil hatte mir auch sehr gefallen, da ich mir genau so ein von der Natur gerechtes Leben vorstelle.
Hallo CoC,
ich denke dass Du ein toller Vater wärst. Die richtige Einstellung hast Du dazu. Klar ist es ein Tabu Thema so wie mittlerweile so viele Dinge. Das hat in den 90 er Jahren angefangen, damals haben Marxisten Schlüsselpositionen die gesellschaftrelevant sind besetzt und machten daraus auch kein Geheimnis. (Marsch durch die Institutionen) sie sind nach und nach in die Bildungsministerien eingesickert und haben bewirkt dass die Lehrpläne für die Kinder umgeschrieben wurden und es sich so eine Tabularasa Kultur entwickeln konnte. Hier ein YT Video von dem bekannten Medienwissenschaftler Norbert Bolz der genau beschreibt wie diese latenten Sprach und Denkverbote unters Volk gebracht werden. Wir haben leider nun eine DDR 2.0 die aber in ihren Ansätzen noch viel viel schlimmer ist als das was die DDR jemals leisten konnte.
https://www.youtube.com/watch?v=3A-vO8G3V4s

Die Mehrheitsverhältnisse die Du ansprichst, stimmen nun leider auch nicht mehr. Dadurch dass diese Agenda bereits vor 30 Jahren angefangen hat, haben wir bei ca. 90 % der Schulabgänger Befürworter der Sprach und Denkverbote und gleichzeitig Befürworter der Gender und der Marxismus Ideologie.

Beim Feminismus ist es ähnlich. Klar geht das nicht gut, aber es geht durch die Notenpresse noch 2 oder 3 Jahre nach meiner Einschätzung gut. Das System hält sich mit am PC generierten Geld künstlich am Leben. Und wie es im Sozialismus nun mal ist, ist der größte Feind für den Sozialismus funktionierende Kleinfamilien mit einer Hierachie.

Aus diesem Grunde lehrt man die Kinder bereits ab Kita Alter, dass sie nicht die Eltern zu Hause als Bezugsperson sehen sollen sondern den Staat als Bezugsperson. Und Kinder sind ein weisses Blatt Papier. Du kannst Kindern alles einreden und sie werden es tun. Noch dazu wenn es alle tun. Also akzepieren sie dass sie keine Eltern haben da beide ganztags arbeiten und die Wochenkrippe wird nun auch mit Gewalt durchgedrückt.

Möchte man die Gesellschaft umformen muss man sich perfide an den Kindern bedienen. Das ist in Wahrheit der schwerste Kindesmissbrauch überhaupt. Kindesmissbrauch der vom Staat aus geht. Teilweise aus furchbar niedrigen Gründen. Hier 3 Videos für Dich:

https://www.youtube.com/watch?v=UX1GwJm65GY
https://www.youtube.com/watch?v=eIauZgl9fIQ
https://www.youtube.com/watch?v=pwUffzpI8JY

Das was das Jugendamit macht bzw. der Staat ist das größte Verbrechen überhaupt. Ich selber CoC habe Furchtbares in dieser Richtung mitgemacht. Ich hatte vor vielen Jahren eine 15 Jährige Freundin die mir das Jugendamt aus den Händen gerissen hat. Sie wollte unbedingt zu mir und büchste 3x aus den Einrichtungen aus die wie ein Gefängnis waren. Sie wurde unter Drogen gesetzt in der Hoffnung sie gefügig zu machen und sie lief im Winter barfuß durch den Schnee nur um zu mir zu kommen.

Doch jedes mal erwischten die staatlichen Kinderfänger sie wieder und dann hat sie sich 2x versucht das Leben zu nehmen. Der 3. Versuch war dann erfolgreich. Ich könnte Dir noch viele solcher Geschichten erzählen CoC von Anderen.

Es ist ein Krieg gegen die Familie der seit 30 Jahren stattfindet. Das nun die Kinderrechte im Grundgesetz stehen ist ein trauriger Höhepunkt denn wer diese perfide Taktik des Staates durchschaut hat, sieht dass dies nur dazu gemacht wurde um Kinder von ihren natürlichen Eltern zu entfremden und sie schneller aus den Familien holen zu können. Z.B. wenn die Eltern eine bürgerliche Weltanschauung haben.

Kinder wissen heute gar nicht mehr, wie es ist eine unbeschwerte Kindheit zu haben. Und die jungen Erwachsenen vor allen im deutschen Sprachraum die bereits mit dieser Ideologie aufgewachsen sind und heute zwischen 18 und 30 Jahre sind, verteidigen energisch bis auf Blut ihr Kindheitsmodell was man z.Z. sogar hier im GlF sehr schön sehen kann.

Es ist klar, dass natürlich Menschen die als Kind weitgehend ohne Mutter und Vater in ganztägiger Fremdbetreuung aufwachsen mussten, durch einen Sklavenlohn ständig in Geldsorgen waren, Menschen regelrecht hassen und in Schnappatmung verfallen, wenn dann jemand aus seiner glücklichen Kindheit berichtet.

Es ist gleichzeitig ein verheerender Nebeneffekt der Frankfurter Schule, die uns ja ständig den Klassenkampf einredet, dass man Menschen die es im Leben zu was gebracht haben und die eine weitgehend schöne Kindheit hatten denunzieren und verächtlich machen soll. Die sogenannte Neidgesellschaft hat sich voll etabliert.

Du kannst das selbst ausprobieren. Egal was Du für ne Kindheit hattest, geh auf irgendein Social Network und poste dort wie schön Deine Kindheit war. Ich garantiere Dir dass sofort hunderte Marxisten auftauchen und Dich verächtlichen machen und beschimpfen. Und natürlich als Nazi betiteln selbst wenn Du ein Jude wärst. Der Begriff Nazi ist mittlerweile ein Kamfbegriff der von neid zerfressenden Marxisten geworden der völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurde und den Genozid an Juden damit aufs Schwerste verharmlost.

Aber zurück zu Deinen Vaterwünschen. Darf ich Dich fragen wie alt Du bist CoC? Und hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht wie viel Du monatlich finanziell für Deine Familie abdrücken könntest? Du forcierst ja das Alleinverdienermodell, für mich ist auch eine Frau die nicht mehr als geringfügig arbeitet immer noch "Alleinverdienermodell". So etwas geht recht gut, da die Kinder Vormittags ohnehin in der Schule sind und da könnte Deine zukünftige Frau dann arbeiten und die Familie unterstützen.

Wichtig ist, dass Mama dann auch wirklich zu Hause ist wenn die Kinder heim kommen.
Deine andere Einstellung zur Erziehung finde ich auch sehr gut. Du gibt Deiner zukünftigen Frau einen großen Rahmen vor wie sie euer gemeinsames Kind(er) erziehen soll und lässt sie erziehen.
So war es bei uns damals auch. Die Väter haben sich kaum in die Erziehung direkt eingemischt.

Ich befürchte allerdings, dass Du Schwierigkeiten haben wirst, in Deutschland eine Frau die ebenfalls dieses Erziehungsmodell forciert noch zu finden.

Die Kinder sind heute im Prinzip Eigentum des Staates und werden auch so behandelt. Die Mutter darf dann ihr eigenes Kind betreuen aber nur solange sie dem Vater keine Mitentscheidung einräumt. Väter werden aus der Erziehung staatlich weitgehend rausgehalten. Kommt es dann zu einer Scheidung, wird der Vater schnell merken dass er einen Irrtum aufgesessen ist wenn er dachte dass er 50 % Vaterrechte am eigenen Kind hat.

Tatsache ist, dass sich die Erziehungsarbeit der Staat und die Mutter teilt. Die Mutter wird aber vom Staat überwacht und man lässt ihr ihr Kind nur solange sie dem Kind lehrt dass der Staat der "Vater" ist. Selbst wenn ein Gericht in einem Scheidungsfall offiziell dem Vater ein "Umgangsrecht" mit dem eigenen Kind "gewährt" (merkst Du wie viele Rechte ein deutscher Vater an seinem Kind hat?) dann wird dieses Recht niemals gegen die Mutter eingeklagt was von allen europäischen Staaten nur so in Deutschland der Fall ist und Deutschland ist da mehrfach von der EU auch dafür gerügt worden.

Doch das ist auf den Mist der Femis gewachsen und die Femis sind nun mal in Deutschland so stark wie in keinem anderen europäischen Land. Das wissen die deutschen alleinerziehenden Mütter natürlich und verhalten sich entsprechend.

Dann die Kita. Du willst nicht dass Deine Kinder in ne Kita gehen bzw. Du siehst Diese nur als Notlösung an? Tja, schlechte Karten CoC da es in Deutschland mehr und mehr zu ner flächendeckende Kitapflicht kommt.

Deutschland ist weltweit eines von 3 Ländern übrigens die so unfrei sind, dass es ein Verbot des Heimunterreichts gibt. So was gibt es sonst nur noch in der Türkei und in Nordkorea.

Du siehst wie totalitär Deutschland geworden ist. Auch hier schlottern dem Staat vor Angst die Knie, dass es bei Kindern zur Vermittlung von bürgerlichen Werten kommen könnte wenn der Staat nicht bereits Kleinkinder in seine Krallen bekommt.

Wenn es Dir möglich ist, geh aus Deutschland raus CoC. Als Mann mit einem "biblischen Familienbild" hast in Deutschland nichts zu melden. Außer Du erwischt ne bibelfeste Christin, oder ne Muslima oder ne Behinderte wie ich es schon mal geraten habe. Alleine Österreich ist schon beser weil da noch die Schuldfrage bei ner Scheidung gestellt wird.

Ich habe nun wieder nicht so viel Zeit mehr in Zukunft weiter zu posten da sich kurzfristig wieder ne schöne Reise bei mir ergeben hat. Ich schau aber immer wieder rein, teils ohne Anmeldung. Wenn Du willst, kannst ja im offenen Bereich oder in der Arena Deine weiteren Erfahrung posten dann kann ich´s lesen.
liebe Grüße
Puppenspieler2

_________________
Pädophilie macht die Welt verrückt
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20.01.2021, 15:06 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.09.2020, 17:54
Beiträge: 77
AoA: 5-12
Für ein Kind ist es auch sehr wichtig, sozialen Kontakt zu anderen Kindern zu haben. Ich bin immer gerne in den Kindergarten gegangen. Allerdings fand ich den halben Tag völlig ausreichend und war dann gerne den restlichen Tag bei meiner Mutter. Das hatte meine Mutter mich nämlich als kleines Kind gefragt. Ich finde es total verantwortungslos, Kinder auf die Welt zu setzen und sie dann einfach abzuschieben.

Ich finde es auch völlig legitim, wenn der Mann den Hausmann macht und die Frau Vollzeit arbeiten geht - zumindest nach den ersten drei Jahren. Oder es gibt irgendeine Mischform, solange genug Zeit für das Kind ist und nicht beide den ganzen Tag auf der Arbeit sind. Man sollte sich also nicht so sehr an "Geschlechterrollen" festbeißen und wie es früher war. Grundsätzlich sollten sich aber schon beide um das Kind kümmern und Aufgaben übernehmen. Wenn sich ein Vater nach der Scheidung auf einmal um das Kind kümmern möchte, obwohl er vorher nichts gemacht hat, ist das nun einmal auch nicht plausibel. Dass es unabhängig davon in dem Zusammenhang bei Männern leider immer noch zu Benachteiligungen kommt/kommen kann, will ich nicht bestreiten.

_________________
Ich liebe kleine Mädchen so wie es ihnen lieb ist.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 24.01.2021, 23:46 
Offline

Registriert: 07.12.2020, 07:17
Beiträge: 116
Namielle hat geschrieben:
20.01.2021, 15:06
Man sollte sich also nicht so sehr an "Geschlechterrollen" festbeißen und wie es früher war. Grundsätzlich sollten sich aber schon beide um das Kind kümmern und Aufgaben übernehmen. Wenn sich ein Vater nach der Scheidung auf einmal um das Kind kümmern möchte, obwohl er vorher nichts gemacht hat, ist das nun einmal auch nicht plausibel. Dass es unabhängig davon in dem Zusammenhang bei Männern leider immer noch zu Benachteiligungen kommt/kommen kann, will ich nicht bestreiten.
schön liberal gesagt Namielle, es geht darum, dass es verschiedene Lebensmodelle gibt und verschiedene Lebensmodelle sind für verschiedene Menschen gut. Daher sollte ein gerechter Staat (sollte es so etwas geben) immer ein Staat der verschiedene Lebensmodelle gleich fördert oder eben nicht fördert. Was wir aktuell allerdings erleben, ist dass immer ein und das gleiche Lebensmodell (Kollektivismus + Gleichschaltung) gefördert wird, wobei alle anderen Lebensmodelle gehatet und verachtet werden die auf Individualismus und Unterschiedlichkeit aufbauen.

(siehe auch die Posts von "Sascha" der sehr schön erklärt hat warum Letzeres für uns Pädos so wichtig wäre)

So beschwört man eine angeblich neue Gesellschaftsform herrauf oder versucht es zumindest. Immer die gleichen Aktivistengruppen versuchen die Gesellschaft nach einer Utopie die es aber nie geben wird und die menschenverachtend ist umzubauen. Das hatte bei Mao schon nicht funktioniert, bei Stalin, Hitler Pol Pott und Anderen. Dieses Mal versuchen diees Aktivistengruppen halt besonders gründlich vorzugehen und das Einzige was sich ändern wird ist, dass es dieses Mal wahrscheinlich noch viel mehr Tote es geben wird.

_________________
Pädophilie macht die Welt verrückt
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 24.02.2021, 14:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 631
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/bunte-zebrastreifen-koeln-100.html
Köln ist eine Stadt in der prozentual überdurchschnittlich viele Schwule, Lesben und Transgender leben. Dennoch, so sagt die queere Community, setzt die Stadt nicht ausreichend Zeichen gegen Homophobie und für mehr Offenheit und Toleranz. Wie könnte das gehen? Durch Zebrastreifen in Regenbogenfarben.
Doch Sterck trifft bei der Stadt Köln auf taube Ohren: Experimentiert wird nicht, sagt die Stadt. Es gehe um die Sicherheit der Bürger. Bunte Zebrastreifen wirken irritierend und birgen Gefahren.
Sterck hingegen hätte schon eine präzise Vorstellung, wo einer der bunten Zebrastreifen in Köln sein könnte. Nämlich auf der Schaafenstraße, einem der Hotspots der Schwulen- und Lesbenszene in Köln.

Sogar eine Änderung der Straßenverkehrsordnung zieht Ralph Sterck in Erwägung, um seinem Traum vom bunten Köln einen Streifen näher zu kommen.

Bunte Zebrastreifen gegen Homophobie?
Dem hat wohl jemand ins Hirn geschissen.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 25.02.2021, 16:23 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 347
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
Cirilla.of.Cintra hat geschrieben:Dem hat wohl jemand ins Hirn geschissen.
Wär das nicht was für Dich? Frei drauf rumtrampeln? Sonst müsste es man mit den Regenbogenfahnen machen. Aber gut, die brennen ja besser ...

_________________
"Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." - Bertrand Russell (1872 - 1970)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://boylandonline.com/
:)
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 25.02.2021, 20:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 631
Zidane hat geschrieben:
25.02.2021, 16:23
Regenbogenfahnen machen. Aber gut, die brennen ja besser ...
Habe gehört, man sollte die mit bedacht kaufen, da einige sehr schlecht brennen. Hast du eine Empfehlung?
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 25.02.2021, 22:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2008, 12:18
Beiträge: 4571
AoA: 4-12
Wohnort: In der Stadt mit den zahlreichsten süßesten und zugänglichsten Mädchen
Hallo Zidane,

wenn einer in Köln auf einem buntbeklecksten Zebrastreifen jemanden überfährt, kann der sich darauf berufen, dass es eben keine Zebrastreifen waren, sondern irgendwas Buntes, was da im Weg war.
Die Dinger haben eine Signalfunktion und sind deshalb nicht ohne Grund in ihrem Aussehen genau definiert. Hier hat die Bürokratie ausnahmsweise mal Sinn.
Außerdem will nicht jeder mit den Symbolen von Minderheiten konfrontiert werden, die längst zu einer faschistoiden Mehrheit degeneriert sind.

Wenn Du unbedingt bunte Zebrastreifen willst, dann geh nach Afrika und pinsel die Zebras an.
Dort gibt's in Sachen "Toleranz" ja noch verschiedenes zu lernen. So wie in Europa & Co. in Bezug auf Pädos.

Sakura

_________________
Am Anfang war die Tat.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 26.02.2021, 19:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 347
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
Sakura hat geschrieben: Dort gibt's in Sachen "Toleranz" ja noch verschiedenes zu lernen.
Das sehe ich ja hier zu genüge. Und wer hier faschistoid agiert ist eine andere Frage!

Und ich stelle die Kritik nicht in Frage, sondern diese Unart! Mehr nicht, denn den Rest an "Toleranz" zeigt sich ja von alleine!

_________________
"Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." - Bertrand Russell (1872 - 1970)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://boylandonline.com/
:)
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27.02.2021, 16:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 631
Zidane hat geschrieben:
26.02.2021, 19:40
Und wer hier faschistoid agiert ist eine andere Frage!
Nein, ist ganz klar. Du und LGBT tun es.
Schon alleine weil ihr meint, für alles abseits der "Norm" sprechen zu können. Schade für die, die sich von LGBT distanzieren, aber trotzdem wegen ihrer Sexualität dort reingedrängt werden.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27.02.2021, 22:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 347
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
Cirilla.of.Cintra hat geschrieben: Schade für die, die sich von LGBT distanzieren, aber trotzdem wegen ihrer Sexualität dort reingedrängt werden.
Wer? Du etwa? Die Pädophilen etwa?

Wenn ich hier den Thread mir durchlese, merke ich eher den Hass, dass es nicht LGBTIPQ* heißt.

Wer sich nicht dazugehörig fühlen will braucht es auch nicht. Wer aber andere hasst und verachtet, der sollte überlegen, ob er sich dann das Recht nehmen kann, sich über andere aufzuregen, die auch ihre Ablehnung oder gar Hass gegenüber der Pädophilie ausdrücken.

Hass kann nicht mit Hass beantwortet werden. Und auch da können wir gerne in die Geschichte zurückschauen.

_________________
"Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." - Bertrand Russell (1872 - 1970)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://boylandonline.com/
:)
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 27.02.2021, 23:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 631
Zidane hat geschrieben:
27.02.2021, 22:02
Wer? Du etwa? Die Pädophilen etwa?

Wenn ich hier den Thread mir durchlese, merke ich eher den Hass, dass es nicht LGBTIPQ* heißt.
Das ist grad ein Scherz oder?
Wenn die Pädos mit einbeziehen würden, hätte ich erst recht eine Ablehnung gegen diese Leute.
Mit deren Ideologie will ich nichts am Hut haben. Dir würde es wohl passen, wäre ich neidisch auf diese.
Zidane hat geschrieben:Wer aber andere hasst und verachtet, der sollte überlegen, ob er sich dann das Recht nehmen kann, sich über andere aufzuregen, die auch ihre Ablehnung oder gar Hass gegenüber der Pädophilie ausdrücken.
Du bist so ein Trottel Zidane. Ich meine es ernst.
Mit diesem Text hast du meine vorherige Anschuldigung an LGBT bestätigt.
Du machst so, als sei man homophob/transphob und was auch immer, wenn man LGBT kritisiert.
Also macht ihr ja schon so, als seid ihr der Inbegriff der "Diversität" und man würde automatisch dazugehören, wenn man "anders" ist.
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 225 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 111 12 13 14 15 Nächste

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB