Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 225 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 111 12 13 14 15 Nächste

CSD ist kagge
CSD ist kacke 26%  26%  [ 8 ]
CSD ist cool 29%  29%  [ 9 ]
Mir egal 45%  45%  [ 14 ]
Insgesamt abgegebene Stimmen: 31
Autor
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 23:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2019, 18:37
Beiträge: 152
AoA: 5-12
Zidane hat geschrieben:
16.01.2021, 21:20
Aber die Frage kommt bei der Penetranz dieser Frage, auf die diese Antwort kam!
Ohne Fragen und Antworten kommt man nun mal nie richtig weiter. Ich bemühe mich auch, alle Fragen zu beantworten. Ich halte sie teilweise für doof und mache daraus keinen Hehl, aber ich beantworte sie.

Zidane hat geschrieben:
16.01.2021, 21:20
Ja, ich habe meine Vorstellungen und Utopien. Aber ob sie verwirklicht werden und wirklich funktionieren, kann auch ich erst sagen, wenn es dann gelebt werden würde. Und erst da ist es möglich auch Fehler zu korrigieren, da es viele Faktoren der Beeinflussung gibt, die auch erst dann erkannt werden können,. Nur ist es noch nicht vorhanden und es ist eine Utopie.
Es ist eine Utopie, die auf der Vorstellung basiert, dass es eigentlich keine signifikanten Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt. Von den Geschlechtsorganen einmal abgesehen ist das eigentlich alles nur "soziales Konstrukt" oder ergibt sich eben aus "verdeckter Diskriminierung".
Darf ich das so sagen?
Und du bist dir nicht ganz sicher, ob das so ist, aber die Idee spricht dich an und du würdest halt mal gucken wollen, wie es läuft?

Ja, ich frage schon wieder penetrant. Aber ich glaube, wenn du das bejahen würdest, dann hätten wir vielleicht tatsächlich mal Fortschritt erzielt. Oder meinetwegen auch verneinen, wenn ich deine Vorstellungen falsch ausgelegt habe.
Weißt du, Zidane, ich halte mich nicht für einen bösen Frauenhasser und dich nicht für einen bösen Männerhasser. Warum haben wir dennoch so unterschiedliche Einstellungen? Polemik und Rhetorik ist ja auch mal ganz witzig, aber das ist es ja, worum es eigentlich gehen sollte.

Zidane hat geschrieben:
16.01.2021, 21:20
0%-Ouoten, ungleiche Bezahlung, ungleiche Voraussetzungen
Schlagworte, die wir alle schon hatten.

Zidane hat geschrieben:
16.01.2021, 21:20
Es ist ähnlich, wie bei der Gleichberechtigung von Homosexuellen.
http://www.querverlag.de/ich-hab-ja-nichts-gegen-schwule-aber/
Einfach mal lesen und dann sehen, wie eine verdeckte Diskriminierung funktioniert.
Oder besser
https://www.spektrum.de/news/narzissmus-und-kraenkung-foerdern-misogynie-und-gewalt-gegen-frauen/1705460
Ich werde mir jetzt nicht für 14,90€ ein Buch über Homophobie kaufen. Wenn da etwas drinsteht, was tatsächlich für unsere Diskussion über Feminismus relevant sein sollte, dann kannst du es ja auch mit eigenen Worten wiedergeben.
Den Artikel habe ich bei "rechtsradikale Strömung wie Antifeministen" aufgehört zu lesen. Wer so unsachlich einsteigt, von dem will ich mich nicht belehren lassen.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17.01.2021, 00:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2011, 17:45
Beiträge: 4272
AoA: 2-12
Ich denke schon, dass es signifikante Unterschiede zwischen Mann und Frau gibt, nicht nur bei den Geschlechtsorganen, aber dass das ganz einfach natürlich ist, und dass jeder Mann und jede Frau genau das tun sollten, was sie selbst möchten und auch können. Wenn Zidane immer so die Gleichheit und Gleichberechtigung betont, warum stößt man dann allenthalben auf Geschlechtertrennung? Warum sollen Männer und Frauen gleiche Positionen in einem Unternehmen haben und das gleiche verdienen, wenn es dennoch getrennte Toiletten und Umkleiden geben soll? Warum werden Männer und Frauen im Sport unterschieden und die Leistungen nur nach Geschlechtern getrennt bewertet? Wenn Feministen und Feministinnen nicht müde werden, zu betonen, dass Frauen genau das Gleiche leisten können wie Männer, dann dürfte es so eine Trennung doch überhaupt nicht geben?

Es ist schade, dass Frauen immer noch so oft in der Opferrolle und Männer als Täter gesehen werden, und diese Rollenverteilung wird beileibe nicht nur von einem Geschlecht befeuert, sondern scheint ein Phänomen in der gesamten Gesellschaft zu sein. Jeder biegt sich sein Weltbild so zurecht, wie es ihm gerade behagt, und alle, die nicht diesem Weltbild entsprechen, sollen außen vor bleiben. So ergeht es ja auch den Pädophilen, über die zwar viel gesagt und geschrieben wird, aber nur selten gibt es einen Dialog mit ihnen. Es ist natürlich einfach, für jedes Ungemacht sofort einen Sündenbock parat zu haben, nur darf man sich dann nicht wundern, wenn es auch Gegenfeuer gibt...
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17.01.2021, 11:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 347
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
Arrowhead hat geschrieben: Wenn da etwas drinsteht, was tatsächlich für unsere Diskussion über Feminismus relevant sein sollte, dann kannst du es ja auch mit eigenen Worten wiedergeben.
Den Artikel habe ich bei "rechtsradikale Strömung wie Antifeministen" aufgehört zu lesen. Wer so unsachlich einsteigt, von dem will ich mich nicht belehren lassen.
So wie Du hier schreibst, dass Du "abgebrochen" hast bei Sätzen ohne weiter Dich mit unangenehmen Fragen auseinandersetzen zu wollen, von Jemanden, der intensiv sogar mit hin bis zu den extremen Auswirkungen zu tun hat, würde auch erst recht nicht bereit sein, zu lesen, wenn ich es schreiben würde.
Und das sieht man ja hier!
Mitleser hat geschrieben: Wenn Feministen und Feministinnen nicht müde werden, zu betonen, dass Frauen genau das Gleiche leisten können wie Männer, dann dürfte es so eine Trennung doch überhaupt nicht geben?
Was ist das für ein Argument? Keiner bestreitet einen geschlechtlichen Unterschied. Möchtest Du auf der Toilette sitzen und jeder schaut zu? Möchtest Du Dich vor allen umziehen auf der Arbeit oder privat? Und was hat Exhibitionismus mit gleichen Rechten zu tun?
Ich habe auch schon in Einrichtungen gearbeitet, wo Kinder sich gemeinsam umzogen oder es keine geschlechtsgetrennten Toiletten gab (jedenfalls wurde nicht darauf geachtet, wenn es zu "Vermischungen kam). Aber das wurde ausgebremst durch althergebrachte Gesetze und auch konservativen Eltern, die nicht wollten, dass ihre Töchter sich mit den Jungs umziehen.
Mitleser hat geschrieben: Es ist schade, dass Frauen immer noch so oft in der Opferrolle und Männer als Täter gesehen werden, [...] Jeder biegt sich sein Weltbild so zurecht, wie es ihm gerade behagt, [...]
So ergeht es ja auch den Pädophilen, über die zwar viel gesagt und geschrieben wird, aber nur selten gibt es einen Dialog mit ihnen.
Wer sterilisiert hier nun die Männer zu Opfern? Wer redet denn nicht mit Männern? Das Geschlecht, dass hier schon immer das Sagen hatte?
Ach Du armer Mann!

Ich kann nicht nur für die Gleichberechtigung eines kleinen Teils der Menschheit einstehen und sonst die Augen verschließen.
Mitleser hat geschrieben: Es ist natürlich einfach, für jedes Ungemacht sofort einen Sündenbock parat zu haben,...
Und für Pädophile sollen es die Feministen und Schwulen sein? Was für eine Verschiebung!

Tja, als es die Feministen nicht gab, waren Lolitas sogar noch weit begehrt in der Männerwelt begehrt. Jeh jünger, desto besser. Man konnte Frauen und Mädchen nehmen, wie man wollte. Sie haben ja sogar dankbar dafür zu sein, verdammt. Das ist vorbei.
Und die Schwulen? Ja, sie waren genauso verfolgt und im Kampf um Gleichberechtigung hat man sich ihnen angeschlossen, was erst einmal zugelassen wurde. Und dann trennten sich die Wege, weil sich nun doch unterschiedliche Ziele zeigten.

Hass, Ablehnung, Verachtung und Gleichgültig macht Menschen zu Opfern. Und nur weil ich zu ein Opfer gemacht werde als Pädo, muss ich es nicht auf andere ausbreiten oder es verleugnen, nur um mich besser zu fühlen.

_________________
"Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." - Bertrand Russell (1872 - 1970)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://boylandonline.com/
:)
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17.01.2021, 12:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2019, 18:37
Beiträge: 152
AoA: 5-12
Zidane hat geschrieben:
17.01.2021, 11:22
So wie Du hier schreibst, dass Du "abgebrochen" hast bei Sätzen ohne weiter Dich mit unangenehmen Fragen auseinandersetzen zu wollen, von Jemanden, der intensiv sogar mit hin bis zu den extremen Auswirkungen zu tun hat, würde auch erst recht nicht bereit sein, zu lesen, wenn ich es schreiben würde.
Und das sieht man ja hier!
Wir diskutieren seit Dienstag. Eigentlich habe ich bis jetzt alles gelesen, was du geschrieben hast. Ich glaube, ich bin auch auf alles relevante eingegangen. Aber jetzt plötzlich "sieht man", dass ich deine Beiträge gar nicht lesen würde? Okay. :lol:

Denk einmal darüber nach, ob nicht vielleicht du derjenige sein könntest, der sich einfach nicht mit unangenehmen Fragen auseinandersetzen will.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17.01.2021, 14:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2011, 17:45
Beiträge: 4272
AoA: 2-12
Zidane hat geschrieben:
17.01.2021, 11:22
Möchtest Du auf der Toilette sitzen und jeder schaut zu? Möchtest Du Dich vor allen umziehen auf der Arbeit oder privat? Und was hat Exhibitionismus mit gleichen Rechten zu tun?
Hier haben Toiletten und Umkleiden immer noch Türen, vielleicht ist das bei Dir anders? Und wie kommst Du um Himmels Willen jetzt auf Exhibitionismus?! :shock:
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17.01.2021, 17:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 631
Mitleser hat es eigentlich schon ganz gut beschrieben.
Männer und Frauen sind von Natur aus schon nicht gleich und das ist eigentlich schon die Antwort auf die Frage der Ungleichheit.

Frauen sind nicht in typischen Frauenberufen, weil sie keine andere Wahl haben, sondern weil sie es wollen.
Männer sind meist in Führungsposition, weil sie es wollen und weil Frauen es nicht wollen. Warum interessiert es dich eigentlich, ob dein Chef männlich oder weiblich ist?
Du passt richtig gut zum Feminismus, denn ihr habt etwas gemeinsam. Ihr alle seid nur unzufrieden mit euch selbst und sucht deswegen die Probleme woanders.

Und ich sag dir eins, du und der so tolle Feminismus werdet am Ende immer verlieren, denn ihr könnt nicht die Natur des Menschens besiegen. Spätesten wenn Frauen durch 50% Quoten gezwungen werden auf der Baustelle zu arbeiten, werden alle merken, dass der Versuch der Gleichheit ein Reinfall ist.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 08:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 347
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
Es ist ein gewaltiger Unterschied ob ich Menschen nach dem Geschlecht beurteile oder nach deren Fähigkeiten und Intelligenz.

Und hier wird immer noch das Geschlecht herangezogen, wenn es um Machen geht!

Niemand bestreitet, das Mädchen und Frauen sich von Jungen und Männern körperlich unterscheiden. Aber bitteschön, was hat das mit den Fähigkeiten und der Intelligenz zu tun, die einzig dafür ausschlaggebend sein sollte, was ich beruflich erreichen kann?
Cirilla.of.Cintra hat geschrieben:
17.01.2021, 17:13
[...]Warum interessiert es dich eigentlich, ob dein Chef männlich oder weiblich ist?
[...] Ihr alle seid nur unzufrieden mit euch selbst und sucht deswegen die Probleme woanders
Mich interessiert es nicht, da ich viele weibliche und männliche Vorgesetzte hatte in meinem Leben. Aber wohl euch, weshalb ihr euch sträubt. Du bist wohl unzufrieden, weil Du als Mann nicht mehr auf den Thron sitzen darfst, daher wohl auch der Hass und die Angst!
Cirilla.of.Cintra hat geschrieben:
17.01.2021, 17:13
Und ich sag dir eins, du und der so tolle Feminismus werdet am Ende immer verlieren, denn ihr könnt nicht die Natur des Menschens besiegen. Spätesten wenn Frauen durch 50% Quoten gezwungen werden auf der Baustelle zu arbeiten, werden alle merken, dass der Versuch der Gleichheit ein Reinfall ist.
Und hier sind die Wahrsager! "Wahrlich ich sage Euch ...!" Den Mist kenne ich aus der Kirche. Und Frauen sind genauso fähig. Also wer sagt, dass es nie so sein könnte? Wer hat den Deutschland wirklich wieder aufgebaut, als die Männerwelt alles in Schutt und Asche legte. Frauen! Und als die Männer wiederkehrten haben sie die Macht wieder übernommen und die Frauen an den Herd zurückgedrängt. Und keiner redet mehr darüber. Trümmerfrauen!

_________________
"Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." - Bertrand Russell (1872 - 1970)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://boylandonline.com/
:)
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 13:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2008, 12:18
Beiträge: 4571
AoA: 4-12
Wohnort: In der Stadt mit den zahlreichsten süßesten und zugänglichsten Mädchen
Ein informativer Link für unseren lila Quotenpudel:

https://www.jungsforum.net/politik/messages/236193.htm

_________________
Am Anfang war die Tat.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 16:16 
Offline

Registriert: 07.12.2020, 07:17
Beiträge: 116
Zidane hat geschrieben:
18.01.2021, 08:13
Aber bitteschön, was hat das mit den Fähigkeiten und der Intelligenz zu tun, die einzig dafür ausschlaggebend sein sollte, was ich beruflich erreichen kann?

Und Frauen sind genauso fähig. Also wer sagt, dass es nie so sein könnte?
Also, da fallen mir gleich ganz viele Institutionen ein und auch Einzelpersonen. Eine Institution ist z.B. der Weltschachverband. Beim Schach spielen braucht es nun wirklich keine körperliche Kraft und die körperliche Stärke ist völlig irrelevant.

Dennoch gibt es keine Schach Weltmeisterschaft wo Männer gegen Frauen spielen würden, sondern die Geschlechter bleiben da schön brav unter sich. Warum hat es noch nie nie nie eine Frau gegeben die gegen einen Mann Schachweltmeisterin geworden wäre?? Warum wollen Frauen bei der Schach Weltmeisterschaft unter sich bleiben? und fordern nicht energisch Gleichberechtigung?? Wo ist Alice Schwarzer und Konsorten die dieses Unrecht ein für alle mal anprangern würde???

Schau Dich um Zidane, alles was Du erblickst egal wo, egal zu welcher Zeit haben Männer erfunden, gebaut und weiter entwickelt. Selbst die scheiss Tastatur wo Femis ihre dreckigen Lügen tippen haben Männer erfunden und konstruiert.

Spasseshalber gibt es immer wieder survival Wettbewerbe wo Männer und Frauen gegeneinander antreten z.B. im Qualitätsfernsehen........mit dem Ende dass schon mal die Mädels sich plötzlich im von Männern gebauten Zelt einfinden und fröhlich mit Ihnen feiern als weiterhin gegen sie zu bestehen.

Frauen und Mädchen könnten keine 3 Tage alleine überleben wenn es keine Männer und Jungs geben würde. Sie wohnen in Häusern die von Männern gebaut wurden, haben Strom der von Männern produziert wurde, und fressen was Männer angebaut und verarbeitet haben.

Aber um das geht´s gar nicht Zidane. Für Männer und Frauen haben sich in hunderttausenden von Jahren unterschiedliche Aufgaben evolutinsmäßig ergeben. Weil eben die Geschlechter unterschiedlich sind. Frauen sind von der Natur her nun mal für die Brutpflege und für das Austragen der Kinder zuständig. Wer bist Du Zidane der hier eine Ungerechtigkeit für alle Frauen sieht?? Die meisten Frauen die ich kenne, sehen es als Privileg an, Dies machen zu können und zu dürfen. Leben zu schenken und es aufzuziehen Zidane ist sicherlich mit das Beste was Menschen machen dürfen.

Und hier kommt die menschenfeindliche Ideologie von Genderisten und Femis wieder an den Tag, die sogar Abtreibungen für toll finden wenn das Baby schon um Hilfe schreien kann in der Abtreibunsklinik.
Genderisten wollen nicht dass alle die gleichen Startbedingungen haben sondern sie wollen dass alle gleich in Ziel kommen sollen und das mein lieber Zidane, hat immer rießige Ungerechtigkeiten in der Praxis zur Folge.

Faktisch bedeutet das, dass man per Gesetz Männer ein Bein aussreisst, nur um zu beweisen dass Frauen genau so schnell rennen können wie ein Mann.

Meine Mutter war für mich der höchste Mensch in meinen Leben Zidane. So wie für meine Geschwister auch, so wie alle Mütter in unserem Dorf. Kaum eine Frau.....geschweige denn eine Mutter hätte bei uns im Dorf fremdgearbeitet. Sie und vor allem ihr Mann hätte sich vor den Anderen in Grund und Boden geschämt wenn sie das hätte tun müssen.

Dennoch waren viele Frauen und Mütter (so wie auch meine Mutter im Übrigen) nebenbei selbstständig und musste aber nur arbeiten wann sie wollte und was sie wollte.

Alle Familien lebten nach dem Alleinverdienermodell und der Alleinverdiener war ausschließlich der Mann. Er war auch das Familienoberhaupt. Und alle waren froh dass es so war, vor allem die Ehefrauen.

Die Ehefrauen hielten ihren Ehemann den Rücken frei in allen Belangen so dass Dieser sich voll und ganz sich auf seine Erwerbsarbeit (meist ebenfalls selbstständig) konzentrieren konnte. Denn es sind die Männer die das Rückrad der Familie bildeten. Aber es waren die Frauen und Mütter die den Kitt darstellten die die Familie zusammen gehalten haben.

Wir Kinder durften sobald die Schule aus war (meist schon Mittag) den restlichen Tag völlig unbeaufsichtigt spielen, uns mit anderen Dorfkindern treffen und rum ziehen. Wir Kinder durften abends unbeaufsichtigt spielen bis Mama rief "es wird dunkel bitte rein kommen". Dann bekamen wir noch eine gute Nacht Geschichte von Mama vorgelesen und der Tag war wunderschön.

Er war wunderschön Zidane weil wir jederzeit zu Mama und Papa gehen konnten wann wir wollten. Weil vor allen unsere Mütter nicht in einer stupiden scheiss Fremdarbeit reingezwungen wurden wo Mütter für einen Mindestlohn von 8,30 € bei einem scheiss Diskounter Regale einräumen mussten anstatt ihre Kinder auf das Knie zu blasen wenn es aufgeschlagen war.
Schau Dir die Dramen an die Kinder veranstalten wenn sie mit 4 oder 5 Jahren von Mama weg müssen in "Fremdbetreuung" oder besser in staatlichen Kinderaufbewahrungsanstalten. Was ist die Antwort vom Staat?? Klar, jetzt müssen sie als Baby schon in Fremdbetreuung damit sie eine normale Kindheit erst gar nicht kennen lernen dürfen. Pfui Teufel kann ich da nur sagen.

Kinder gehen nicht in Fremdbetreung weil es ihnen gefällt, sondern weil sie sich mit ihrer Situation abgefunden haben........sie haben kapituliert.......aufgegeben. Alle machen es so was soll das einzelne Individuum da schon machen können.

Ich empfehle Dir das Buch "Momo" darin wird eine dystopische Welt beschrieben die genau so heute eingetreten ist.

Jeder Erwachsene und später auch alle Frauen und Mütter hatten Autos und konnten jederzeit hinfahren wo hin sie wollten, da Geld ebenfalls genügend da war.

Mit dem Alleinverdienereinkommen des Mannes konnte die ganze Familie täglich Tagesausflüge machen, in Urlaub fahren wenn wir wollten, die Meisten hatten ein eigenes Haus und jedes Kind bekam ebenfalls ein eigenes Haus als Mitgift oder ein Grundstück so dass sie sich eins bauen konnten.

Bei mir war´s nicht anders. Die Frauen haben auf ihre Männer aufgepasst und umgekehrt. Die Menschen haben ihre Probleme untereinander gelöst. Klar gab´s auch Feindschaften unter Nachbarn aber die waren nie so stark als dass man sich nicht zum bekämpfen des gemeinsamen Feindes nicht zusammengerauft hätte.

Der ist auch ein mal in unser Dorf gekommen. In Form von einem Polizeiauto und 2 Beamten. Keiner wusste mehr so richtig worum es überhaupt gegangen war. Tatsache war, dass sich schnell 6 kräftige Männer aus dem Dorf zusammengefunden hatten, und dann wurde das Polizeiauto mal schnell auf das Dach gestellt. Seit dem ward nie mehr ein Bulle im Dorf gesehen.

Und das war nicht nur bei uns im Dorf so sondern es war der ganze Landstrich so. Und es ist weitgehend auch heute noch so.........nicht mehr ganz so........zugegeben. Die Frankfurter Schule hat auch die Kinder in diesen Dörfern infiziert. Nicht dass die Kinder freiwillig diese Indoktrination über sich ergehen haben lassen, sie wurden über die Schulpflicht indoktriniert und heute glauben leider auch viele an den Kommunismus und den Marxismus oder den Sozialismus.

Daher bricht nun auch hier so wie im restlichen Land alles zusammen. Mir wird das alles nur berichtet. Ich bin heute ja da, wo es weitgehend immer noch so ist. Kann schon sein dass der eine oder andere Vater mit seiner Tochter oder Sohn "kuschelt". Vielleicht sogar der Eine oder Andere Nachbar mit dem Nachbarskind, aber niemand stört´s........am allerwenigsten die Kinder.

Mir tun die heutigen Kinder im Westen unglaublich leid. Kinder die niemals eine echte Kindheit erleben durften. Kinder die 24/7 durchorganisiert sind. Wegrationalisiert wurden........aus dem Leben damit ihre Mütter in Lohnsklaverei gehen können und es sogar als "Befreiung" empfinden sollen. Aber die Rechnung geht nicht auf. Immer mehr Frauen und Mütter wachen auf und fangen an zu rebellieren.

Und der Staat bekommt immer mehr Angst, er benötigt mittlerweile wahnsinnige Summen an Geld um diese Utopie noch irgendwie aufrecht erhalten zu können. Die Gelddruckmaschinen laufen auf Hochtouren und kommen dennoch nicht mehr nach. Die Staatsverschuldung wächst rasant obwohl die Leute mitlerweile eine reale Steuerlast von 70 - 80 % haben wenn man die Mwst. mit einrechnet.

Ich gebe dem System noch 4 - 5 Jahre, da nun der Staat seine letzten Register zíeht und das Bargeld und Goldverbot aussprechen wird und versuchen wird das weltweit durchzusetzen. So dass er selbst die letzten Cents der Menschen kontrollieren kann. Er wird ein bedingungslosens Grundeinkommen installieren was freilich nicht gehen kann. Aber 4 oder 5 Jahre wird es denke ich noch gehen.

Er wird noch viel schlimmer mit immer wahnwitzigeren Strafandrohungen den eigenen Bürgern Denk und Sprachverbote auferlegen so hofft er dass wenn das Unrecht nicht benannt werden darf er noch weiter diese Utopie aufrecht erhalten kann. Er wird jegliche Staatskritik mittels Zensur und Staatsgewalt unterdrücken wie wir es aktuell immer stärker sehen

Ansonsten wäre gleich schluss. Wir werden 4 oder 5 Jahre in totaler Sklaverei verbringen müssen und dann.......wird der eigentliche Reset kommen. Die Frage ist nur wie viele Millionen Tote es dieses Mal geben wird, wenn der Sozialismus dann ein weiteres mal zusammenbricht. Ich befürchte aber dieses Mal werden es nicht Millionen sondern Milliarden sein.
Zidane hat geschrieben:
18.01.2021, 08:13
Wer hat den Deutschland wirklich wieder aufgebaut, als die Männerwelt alles in Schutt und Asche legte. Frauen! Und als die Männer wiederkehrten haben sie die Macht wieder übernommen und die Frauen an den Herd zurückgedrängt. Und keiner redet mehr darüber. Trümmerfrauen!
Es waren immer Männer die die Weltgeschichte bewegt haben. Frauen sind Mitläufer und haben kein Interresse an Veränderungen Zidane.

Ja es waren in dem Fall Männer die die Welt in Schutt und Asche gelegt haben. Aber es waren auch Männer die die Welt immer wieder aufgebaut haben und es waren Männer die Wahnsinnige Sozialisten wie Hitler, Mao, Pol Pott und Stalin gestoppt haben.

Frauen haben diesen Diktatoren zugejubelt. Da kann ich Dir sogar aus meinen Bekannten und Familienkreis nette Geschichten erzählen. Unter diesen Wahnsinnigen haben ebenfalls vor allem Männer leiden müssen. Sie waren es die am Schlachtfeld zerrissen wurden wärend ihre Frauen zu Hause bleiben durften.
Die Intelligenz von Männern ist extrem weit gefächert. Da gibt es nach unten und oben extreme Ausreiser. Bei Frauen nicht. Die sind allsamt im Mittelfeld. Frauen sind nun mal auch intelligenzmäßig nicht so leistungsfähig wie Männer. Auch nicht so belastbar. Haben aber andere Fähigkeiten die unverzichtbar sind.

Nicht umsonst heisst es dass hinter jeden großen Mann eine starke Frau steckt. Frauen können Männer in den Ruin treiben oder ihn zu Höchstleistungen anspornen. Für Letzteres genügt manchmal schon ein Augenklimpern.

Du tust mir leid Zidane. Wirklich. Du hasst selber am allermeisten. In dem Fall die Leistungsträger und Du bist ja nicht blind. Du siehst dass es Männer sind. Du siehst Dich aber ganz unten als Mann......chancenlos im Wettbewerb der Männer bestehen zu können und schlägt dann eben den Weg ein den Du gehst. Du kreirst einen Sündenbock (in dem Fall böse weisse Männer) und machst Dein eigenes verkorkstes Leben an eine angebliche Schuld dieser Männer fest.

Du bist da ziemlich leicht zu durchschauen und ich hoffe dass Du Dein Leben doch noch ändern kannst. Du hast ja nun einen netten Partner an Deiner Seite, vielleicht kann er Dir helfen?! Vielleicht bräuchtest Du aber auch noch zusätzlich einfach nur Freunde oder besser in Deinem Fall Freundinnen die auf die sexuell neutral wirken.

Ich denke nicht das Therapien Dir da viel helfen können. Gut ich denke dass Therapien an sich nicht viel helfen können. Ich denke gute Freunde zu haben sind besser wie jede Therapie von Fremden "Experten".

_________________
Pädophilie macht die Welt verrückt
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 16:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 347
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
Soviel (drück ich lieber nett aus) Verdrehungen lohnen nicht beantwortet zu werden!

Du hast tatsächlich riesige Probleme mit Frauen, die selbstbewusst sind! Zum Glück sind Menschen keine Puppen!

_________________
"Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." - Bertrand Russell (1872 - 1970)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://boylandonline.com/
:)
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 17:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2019, 18:37
Beiträge: 152
AoA: 5-12
Puppenspieler2 hat geschrieben:
18.01.2021, 16:16
Dennoch gibt es keine Schach Weltmeisterschaft wo Männer gegen Frauen spielen würden, sondern die Geschlechter bleiben da schön brav unter sich.
Das stimmt nur halb. Es gibt Frauenschach, Schachweltmeister der Frauen, Turniere nur für Frauen... aber es ist nicht so, als gäbe es auf der anderen Seite so etwas wie Männerschach. Für sämtliche Spitzenturniere können sich prinzipiell beide Geschlechter qualifizieren. Auch für den Kampf um den Weltmeister-Titel. Und am FIDE World Cup nehmen auch Frauen teil.
Es kommt dir nur so vor, als wären das exklusive Männerveranstaltungen, weil sich in der Praxis noch nie eine Frau für eine Weltmeisterschaft qualifiziert hat, und sie im World Cup bis jetzt auch immer innerhalb der ersten ein bis zwei Runden rausgeflogen sind.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 21:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2009, 18:08
Beiträge: 11950
AoA: ab 8 aufwärts
Wohnort: Horizonzero@safe-mail.net
https://de.wikipedia.org/wiki/Judit_Polg%C3%A1r
Die hat zb. an einer Schachweltmeisterschaft als Frau teilgenommen, hat platz 16 erreicht. Heisst aber nicht das es keine Frau geben wird die sich den Titel holt. Ist eine Frage der Zeit denke ich
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 22:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2018, 17:31
Beiträge: 631
Zidane hat geschrieben:
18.01.2021, 08:13
was hat das mit den Fähigkeiten und der Intelligenz zu tun
Zidane hat geschrieben:
18.01.2021, 08:13
Und Frauen sind genauso fähig.
Falsch.
Frauen können fähig (gleich) wie Männer sein, sind sie aber nur selten. Du sagst ja schon selbst, dass Frauen und Männer körperlich nicht gleich sind. Es gibt halt viele Männerberufe, die körperliche Leistungen erfordern, denen Frauen kaum gerecht werden können. Deshalb haben sie auch kaum Interesse an diesen Berufen (liegt in der Natur und so Bruda).
Dafür haben sie aber andere Fähigkeiten, die Männer in der Regel weniger haben.

Und ich habe nie gesagt, es hätte was mit Intelligenz zu tun.

Zidane hat geschrieben:daher wohl auch der Hass und die Angst
Hass nur auf den Feminismus im Westen. Angst um einen "Thron" habe ich nicht, mich würde es auch gar nicht interessieren, ob ich jetzt 50% Frauen als Arbeitskollegen hätte. Etwas unwohl wird es mir nur bei diesem künstlichen Versuch der GLeIcHberEchTIgUng.

Zidane hat geschrieben:Wer hat den Deutschland wirklich wieder aufgebaut, als die Männerwelt alles in Schutt und Asche legte. Frauen! Und als die Männer wiederkehrten haben sie die Macht wieder übernommen und die Frauen an den Herd zurückgedrängt.
Ähm, wie wär es mit NEIN?
Frauen wären nur eine kleine Mithilfe.



Zidane hat übrigens Angst vor allgegenwärtigen Geschlechterrollen. Böse Natur hätte uns gleich machen sollen.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 23:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.09.2019, 18:37
Beiträge: 152
AoA: 5-12
Horizonzero hat geschrieben:
18.01.2021, 21:56
https://de.wikipedia.org/wiki/Judit_Polg%C3%A1r
Die hat zb. an einer Schachweltmeisterschaft als Frau teilgenommen, hat platz 16 erreicht. Heisst aber nicht das es keine Frau geben wird die sich den Titel holt. Ist eine Frage der Zeit denke ich
Okay, Punkt für dich. Ich hab bei Schachweltmeisterschaften jetzt nur an die Zweikämpfe von früher und heute gedacht. Dass es zwischendurch auch mal Schachweltmeisterschaften gab, die als Turniere ausgetragen wurden, habe ich vergessen. Dann ist das natürlich falsch, dass da nie eine Frau teilgenommen hätte. Trotzdem halte ich es für relativ unwahrscheinlich, dass wir in absehbarer Zeit mal eine Frau an der Spitze sehen werden.

Das Thema Intelligenz braucht man eigentlich gar nicht so umschiffen. Ich denke schon, dass es auch da Unterschiede gibt, und dass man die auch ruhig ansprechen darf. Ja, Zidane hat jetzt Schaum vor dem Mund und liest nicht mehr weiter, und alle anderen so ganz schockiert: "Arrowhead, hältst du Frauen etwa für weniger intelligent?! O_O" Nein, das nicht, aber...!
https://en.wikipedia.org/wiki/Sex_differences_in_intelligence
Differences in human intelligence have long been a topic of debate among researchers and scholars. With the advent of the concept of g factor or general intelligence, many researchers have argued that there are no significant sex differences in general intelligence, although ability in particular types of intelligence does appear to vary.

While some test batteries show slightly greater intelligence in males, others show slightly greater intelligence in females. In particular, studies have shown female subjects performing better on tasks related to verbal ability, and males performing better on tasks related to rotation of objects in space, often categorized as spatial ability.

Some research indicates that male advantages on some cognitive tests are minimized when controlling for socioeconomic factors. Other research has concluded that there is slightly larger variability in male scores in certain areas compared to female scores, which results in more males than females in the top and bottom of the IQ distribution.
Die von mir fett markierten Passagen mal von mir übersetzt:
"Viele Forscher meinen, dass es zwar keine signifikanten Geschlechter-Unterschiede in Intelligenz allgemein gäbe, dem Anschein nach wohl aber in einzelnen Bereichen von Intelligenz."
"Andere Forschung kam zu dem Ergebnis, dass es in bestimmten Bereichen eine etwas größere Variabilität in den Ergebnissen von Männern als in den Ergebnissen von Frauen gäbe, was darin resultiert, dass sowohl im ganz oberen als auch ganz unteren Bereich der IQ-Verteilung mehr Männer als Frauen zu finden seien."


Also: Manche Sachen können tendenziell Frauen besser, manche Sachen können tendenziell Männer besser. Und wirft man einen Blick auf die Extrama, ob nun an dem einem oder dem anderen Ende der Skala, sind dort mehr Männer vertreten. Frauen bleiben tendenziell eher im Mittelfeld.

Letzteres ist ja sogar das, was Puppenspieler2 irgendwo in seinem inkohärenten Durchfall von einem Text gesagt hat. Er hat es mal wieder mehr als nur unglücklich ausgedrückt und völlig übertrieben dargestellt, aber grundlegend falsch war die Aussage nicht.
Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.01.2021, 07:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 16.02.2020, 21:06
Beiträge: 347
AoA: m 10-14
Wohnort: Berlin
... und Pädos wollen nur Kinder vergewaltigen ... usw. usf ... bla bla bla

_________________
"Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." - Bertrand Russell (1872 - 1970)
"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln, aber vieles herausstreicheln." - Astrid Lindgren (1907 - 2002)

https://boylandonline.com/
:)
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 225 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 111 12 13 14 15 Nächste

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB